.
 
.

Einige der wichtigsten Fragen und Antworten

Als erstes muss betont werden, dass die meisten Informationen über unsere heilige Federkrone nicht von mexikanischen Ureinwohnern stammen, sondern in erster Linie von Ausländern. Sie kommen von Österreichern, Deutschen, Schweizern, US-Amerikanern, Ungarn, Italienern, Franzosen, Japanern... aber nicht von Mexikanern.

Sie interpretieren unsere Geschichte je nach ihrer eigenen Mentalität, Sichtweise, Erziehung, Religion und auch nach ihren politischen Interessen. Wer die Mittel hat, verändert und verfälscht, je nach seinen Vorstellungen. Auf diese Weise kann sogar die Entwendung sakraler Kunstgegenstände plötzlich als legal betrachtet werden.

Unwissenheit, Desinteresse, Arroganz, Geldmacherei und Macht können dazu führen, dass Geschichte maßgeblich verändert wird. Es gibt immer zwei Versionen: die mundüberlieferte Geschichte der Verlierer, und die „offizielle“ Geschichte aus Sicht der Gewinner.

 


DIE RÜCKFORDERUNG DER HEILIGEN FEDERKRONE IST MEINE LEBENSMISSION!

Deshalb mache ich das gerne und ununterbrochen seit 35 Jahren!!!

1) War 1492 die „Entdeckung“ Amerikas? Schon, nur wurde unser Erdteil nicht „entdeckt“, sondern rein zufällig gefunden. Und Columbus landete nicht wie geplant in Indien, sondern in Amerika. Wegen diesem Irrtum nennt man uns noch heute „Indianer“.

2) Hatte „Amerika“ vorher einen anderen Namen? Ja, hatte es. Wir nannten unseren Erdteil „Zemanahuak“. Das bedeutet: „Von Wasser umgeben“.

3) Wurden Mexiko bzw. der Kontinent von den Spaniern „kolonisiert“? Keinesfalls! Es war eine INVASION, keine „Kolonisation“.

4) Gab es eine „Eroberung“ der Spanier gegenüber den Azteken? Niemals, es war der reinste Holocaust!

5) Wann kamen die Invasoren aus Spanien zum ersten Mal in die Hauptstadt der Azteken? Am 08. November 1519

6) Wie hat Montezuma sie empfangen? Wie Freunde, mit Respekt und Geschenken!

7) Was passierte direkt nach der Ankunft? Montezuma wurde von den Eindringlingen gefangen genommen.

8) Wie lange war Montezuma Gefangener? Ca. 8 Monate lang.

9) Warum gab es einen AUFSTAND gegenüber den Spaniern? Im Jahr 1520 fand ein sehr wichtiges Fest statt, gennant Toxkatl. Die Spanier haben während diesem Fest über 10.000 Azteken ERMORDET bzw. MASAKRIERT!!! Inklusive: Frauen, alte Menschen und Kinder. Es ging darum, an das Gold zu kommen, das als Ohrringe, Armbänder, Halsketten, Diademe, Anhänger usw. getragen wurde.

10) War Montezuma gegen sein eigenes Volk? Niemals! Das wird nur von den Spaniern behauptet.

11) Haben Azteken oder die Spanier Montezuma getötet? Der Spanier Hernan Cortés hat es gemacht! Cortés hat sogar den letzten aztekischen Kaiser Kuauhtemok (24 Jahre), im Süden Mexikos erhängen lassen!

12) Haben die Azteken Steine nach Montezuma geworfen? Nein! Die Steine waren für die Spanier bestimmt!

13) Auf Deutsch und Englisch sagt man „Montezuma“, auf Spanisch „Moctezuma“. Welcher Name ist richtig? Keiner von beiden. Der richtige Name ist: Motekuhzuma, ein Wort aus der aztekischen Sprache, dem Nahuatl. Die Europäer haben unsere Sprache nicht verstanden und deshalb viele Worte verändert.

14) Ist es eine Federkrone oder ein “Kopfschmuck”? MEHR als eine FEDERKRONE! Sie symbolisiert geistige, politische und soziale Macht. Diese Krone wurde nur bei BESONDEREN Ereignissen, wie Ritualen und Zeremonien benutzt. Etwa wie die Mitra des Papstes oder die Kopfbedeckung des Dalai-Lama von Tibet.

15) Wie lautete der Originalname für die Krone? Ueyi Kopilli Ketzalli. Das bedeutet: SEHR VEREHRTE KOSTBARE KRONE.

16) WARUM wurde sie gemacht? Um die Macht dessen zu demonstrieren, der sie tragen durfte.

17) Welche Proportionen hat die Krone? Breite: 175 cm, Höhe 116 cm

18) Wie viel kostet diese Federkrone, die ein EINZIGARTIGES UNIKAT ist? Ursprünglich wurde sie von den Österreichern auf 50 Millionen Dollar geschätzt. Mittlerweile wurde sie durch unsere Öffentlichkeitsarbeit weltbekannt. Der Wert ist wahrscheinlich auf 500 Millionen Euro gestiegen, ...oder sogar mehr.

19) Warum ist die Rückgabe dieser heiligen Federkrone so wichtig? Weil eine neue ÄRA der Kultur und des Respektes beginnen wird, basierend auf unseren eigenen Kulturen.

20) Hat Montezuma auch Diademe benutzt? Ja, je nachdem, um welchen Anlass es sich handelte. Es gab verschiedene, aus Gold, besonders mit Jade, Bergkristall, Obsidanstein, Malachit, Bernstein, Türkise u.a. Der Papst trägt auch unterschiedliche Kopfbedeckungen und nicht nur die Mitra.

21) Gab es viele Federkronen? Ja, TAUSENDE! Jede war verschieden, je nach dem Titel der Person, die sie getragen hat. Bei der Krone von Montezuma ist das Besondere die Quetzalfedern, das GOLD und die Zahl 400, die Ewigkeit bedeutet. 400 Quetzalfedern und Gold... das entspricht ungefähr einem Armee-„General“ mit 7 Sternen!

22) WAS IST SO BESONDERS AN DEN FEDERN? Sie sind heilig, denn dieser Vogel symbolisiert u. a. Freiheit, Dualismus, Schönheit, und Loyalität. Seine Farben sind blau, grün, rot und gelb. Die Zahl vier ist wiederum heilig, weil sie die vier Himmelsrichtungen symbolisiert.

23) Konnte JEDER eine Krone haben? NEIN! Und schon gar nicht vom Quetzal. Man durfte die Federn noch nicht berühren... Falls es jemand doch tat, wurde das bestraft, möglicherweise sogar mit dem Tod!

24) Konnte man eine FEDERKRONE KAUFEN? NEIN! Völlig unmöglich!

25) WAREN es „normale“ FEDERN, oder wurden sie besonders behandelt? Sie wurden so verarbeitet, dass sie haltbar waren!

26) Wurde die Federkrone als „Geschenk“ an den Invasor „Hernan“ Cortés gegeben? NIEMALS! Würde der Papst seine heilige Mitra „verschenken“?

27) Hieß er „Hernan“ Cortés? Nein. Der korrekte Name war: Fernando Cortez Pizarro. Aus der gleichen Familie stammte auch Francisco Pizarro, der in Südamerika die Inkas vernichtete.

28) Wann kam die Federkrone nach Spanien? Im Jahr 1522 als Geschenk von Cortés an Karl den V, König von Spanien und Kaiser von: Österreich, Deutschland, Ungarn und Belgien, als solcher genannt: Karl I.

29) Wie kam die Krone nach Österreich? Über die Habsburger aus Madrid. Das Schloss des Herrschergeschlechts der Habsburger war in Wien, aus Madrid wurde die Krone nach Wien abgeschickt Ende des Jahres 1523.

30) Wem gehört diese Federkrone? MEXIKO!!! Sonst niemandem!!

31) Wie viele falsche Namen „trug“ die Federkrone während der vielen Jahren in Österreich?

„Exotische Haube“, „Moerischer HUET“, „Standarte“, „Rock“, „Kappe“ , „Mantel“, „Kopfschmuck“, „Priester-Kopfschmuck“,  „Federfächer“,  „Kopfbedeckung“,  „Rückdevise“ (auf dem Rücken getragenes Abzeichen), „Kuriosität“ u. a.

32) Was ist mit dem Helm, dem Quetzalkopf AUS PUREM GOLD passiert, den die Federkrone hatte? Verschwunden bzw. GESTOHLEN worden in Österreich!

33) Welche anderen Teile aus GOLD hat die Federkrone? 1600 kleine Stückchen, davon sind NOCH 1171 original!

34) Aus welchen Federn besteht die Krone? Ursprünglich Quetzal, Kotinga, Rosalöffler, Fuchskuckuck. Jetzt auch Eisvogel, da für die Restaurierung keine Kotingafedern gefunden werden konnten.

35) Wie viele lange Federn hat die Aztekenkrone? Ursprünglich ganz GENAU 400. Keine weniger, keine mehr. Inzwischen hat sich die Zahl durch Restaurierungen verändert. Die Zahl 400 ist eine sehr wichtige Zahl in der Aztekenwelt. Sie bedeutet: Unendlichkeit.

36) War die Krone so FLACH wie sie HEUTE aussieht? NEIN! Sie war ganz anderes.

37) Muss eine aztekische Krone gleich aussehen wie die Kronen aus Europa? NEIN! Andere Kulturen - andere Kronen! Z. B. der japanische Kaiser, der chinesische Kaiser, der Dalai-Lama, Indianer Chiefs vom Norden usw. Alle Oberhäupter auf der ganze Welt haben ihre EIGENEN KRONEN, die gar nichts mit den europäischen Kronen zu tun haben. Warum sollen ALLE Kronen „GLEICH“ sein wie die aus Österreich – Deutschland – England – Frankreich oder Ungarn?

  • Jesus, Dornenkrone
    Jesus, Dornenkrone
  • Julius Caesar, Rom
    Julius Caesar, Rom
  • Dalai Lama, Tibet
    Dalai Lama, Tibet
  • Chief Sitting Bull, Nordamerika
    Chief Sitting Bull, Nordamerika
  • Königspaar, Malaysia
    Königspaar, Malaysia
  • Maharadscha, Indien
    Maharadscha, Indien
  • Pharao, Ägypten
    Pharao, Ägypten
  • Königskrone, Spanien
    Königskrone, Spanien
  • Kaiser, China
    Kaiser, China
  • Päpstliche Mitra, Rom
    Päpstliche Mitra, Rom
  • Zar, Russland
    Zar, Russland
  • Scheich, Arabien
    Scheich, Arabien
  • Schah, Iran
    Schah, Iran
  • Reichskrone, Schatzkammer Wien
    Reichskrone, Schatzkammer Wien

38) Ist diese Krone gleich wichtig, weniger wichtig oder WICHTIGER, als eine Kaiser- oder Königskrone aus Europa? Viel Wichtiger! Der Kaiser von Europa ist eine Machtperson und nicht ein spiritueller Mensch.

39) Wann wurde zum ersten Mal erwähnt, dass sich die Federkrone in Österreich befindet? Die Tochter von Montezuma, TEKUICHPO war nach Spanien ENTFUEHRT worden. Sie hielt aber Kontakt mit ihren Verwandten. Durch sie erhielten wir diese Information in Mexiko, durch die mundüberlieferte Geschichte wurde das Wissen weitergegeben!

40) Haben MOTTEN die Krone zerstört? Tja. Es gab viele Schäden, u. a. wegen Motten! Später wurde sogar Mottenpulver verwendet!

41) Stimmt es, dass diese Krone nur eine ist unter tausend anderen? Stimmt, es gab sehr viele davon. Aber keine einzige war wie DIESE KRONE!!! Wieder das Beispiel vom Papst. Es gibt Kardinäle, Erzbischöfe, Bischöfe u.a. Also, es gibt SEHR VIELE Kopfbedeckungen... aber die MITRA des Papstes... gibt es nur EINMAL.

42) Ist die HÖHE oder das Klima von Madrid, Innsbruck, Wien oder der Schweiz für eine solche  Federkrone geeignet? NEIN! Überhaupt nicht. Es liegt viel zu tief (ca. 670 m). Die Federkrone gehört in eine Höhe wie Mexiko Stadt (ca. 2.240 m).

43) Kann man durch DOKUMENTE beweisen, dass die Federkrone den Azteken gehört? Nein, denn die Spanier haben ALLE Dokumente verbrannt! Aber genauso wenig können die Österreicher beweisen, dass UNSERE Federkrone ihnen gehört. Sie meinten, sie sei „plötzlich“ aus dem Nichts „und irgendwie“ in Innsbruck aufgetaucht... Aber die Federn und die Art der Verarbeitung kann NUR VON DEN AZTEKEN SEIN!!!

44) Wollten die Österreicher die goldene Kutsche von Maximilian von Habsburg gegen die Krone tauschen?

Lange nicht! Das war nur ein Trick, um ZEIT ZU gewinnen, bis die Krone restauriert war, mit der großen UNTERSTÜTZUNG von MEXIKANERN... denn alleine... hätten die Österreicher es gar nicht geschafft!!!


45) Ist die Federkrone in Österreich bzw. Wien in Sicherheit? NEIN! Nicht sicherer als in einem Museum in Mexiko!

400 Einsatzkräfte waren am 27. November 1992 damit beschäftigt, die Flammen in der Hofburg unter Kontrolle zu bringen. Die Brandursache konnte nie geklärt werden.

Der spektakulärste Kunstdiebstahl Österreichs: Am 11. Mai 2003 verschwand die Saliera aus dem Kunsthistorischen Museum


46) Warum hat das Museum seinen Namen geändert im Jahr 2013? Völkerkundemuseum Wien in „Weltmuseum Wien“? Wegen uns, um das Problem zu entschärfen.

Obwohl, es passt besser der Name: Welt-Diebesgutmuseum Wien!!!

Sie machen große Geschäfte mit unserer SAKRALEN Kultur die Österreicher!!! Plakate, Filme, Bücher, Eintritte, Taschen, Großspender, Kopfkissen, Dias, Führungen und so weiter und so weiter. Sie bekommen sogar SEHR VIEL Geld für „Patenschaften“ einzelner Kunstobjekte, unserer sakralen Objekte!!!


47) Wer hat gesagt, dass die Krone nicht transportfähig ist? Johann Wassermann, ein Universitätsprofessor aus Wien. DAS IST EINE REINE AUSREDE, UM SIE UNS NICHT ZURÜCKGEBEN zu müssen!

48) Kann sie gefahrlos transportiert werden? Würden die „Vibrationen“ sie „zerstören“? Natürlich kann sie sicher transportiert werden! Denn wenn das anders wäre, schon längst wäre sie kaputt und beschädigt durch die vielen SHOWS mit TÄNZEN und TROMMELN, durch die Ausstellung 1946-1947 in Zürich und 1960 im Wiener Künstlerhaus, und durch die vielen Bewegungen während der Untersuchungen 2010-2012.

Ungesichert und der Firschluft ausgesetzt wird die Federkrone auf einem Fenstersims gehalten...

Nach dem unsachgemäßen Transport nach Zürich, Schweiz zu der Ausstellung "Meisterwerke aus Österreich" (?!) zeigten sich erhebliche Schäden an der Federkrone...

49) Hat irgendwann die Regierung Mexikos offiziell nach der Rückgabe der Federkrone gefragt? Leider... NEIN! 1938 hat Mexiko offiziell gegen Hitlers Einmarsch deutscher Truppen in Österreich protestiert. Also, sie haben uns gegenüber eine moralische Pflicht... oder?

50) Hat das INAH (National Institut für Anthropologie und Geschichte) 1993 offiziell nach der Rückgabe der Aztekenkrone gefragt? Ja! Aber das ist ein Institut, nicht die Regierung direkt. Die Anfrage wurde nicht ernst genommen. Um die Restaurierung bewältigen zu können, wurden sie jedoch um Unterstützung gebeten, ebenfalls die UNAM (Nationale Autonome Universität Mexikos).

51) Mexikaner bezahlen keinen Eintritt im Museum? Stimmt. Aber erst seit ein paar Jahren. Vorher habe ICH IMMER SELBER HUNDERTE MALE BEZAHLT für alle unsere Leute!!!

52) Der Dokumentarfilm „El Penacho de Moctezuma, plumaria del México antiguo“ der UNAM (Nationale Autonome Universität Mexikos), was ist darüber zu sagen? Der Film ist zwar sehr schön, aber... KEIN EINZIGER UREINWOHNER durfte mitarbeiten. Alle Mitwirkenden waren entweder Österreicher (die viel für der Film bezahlt haben) oder Mexikaner von der OFFIZIELLEN SEITE. Niemand beherrschte die aztekische Sprache oder hatte Kenntnisse der Tradition. Auch ich war nicht zur Mitarbeit eingeladen.

 
 
 
 
E-Mail
Infos